Das Orgateam

Das Jugendtheaterprojekt organisiert sich selbst – das ist eine sehr wichtige Grundlage für uns. Die Idee ist es eigenständig Verantwortung für das Projekt zu übernehmen. Wir lassen uns also nicht lumpen und organisieren uns in Form eines sich jedes Jahr neu bildenen Orgateams. Das heißt es gibt zwölf mehr oder weniger aufwendige Posten zu übernehmen und zu besetzen.

Bereits während des noch laufenden Projekts kristallisiert sich oft schon heraus, wer im nächsten Jahr die größeren Posten übernehmen wird, denn es ist die Aufgabe der aktuellen „Orgas“ sich einen möglichst zuverlässigen Nachfolger zu suchen und diesen auch eventuell schon einzuweisen. Nachdem also spätesten beim Nachtreffen (ein Wochenende für die Nachbesprechung und Gruppenreflexion des vergangenen Theaterjahres) alle Orgaposten vergeben sind, beginnt die Arbeit des neu-ernannten Teams. Termine für Seminare, die Aufführungen und die erste Probe sind festzulegen, Örtlichkeiten für Seminare und Aufführungen zu buchen und erste Sponsoren anzufragen. Es gibt bereits jeden Monat ein Orgatreffen, bei welchem überprüft wird, welche neuen Aufgaben angefallen sind, welche mehr oder weniger dramatischen Probleme es zu lösen gilt, und wer seine Arbeit eventuell noch nicht erledigt hat.

Beim Nachtreffen wird außerdem das neue Stück von der gesamten Gruppe gewählt und beim Vortreffen werden sowohl das aktuelle Stück als auch das neue Orgateam nochmals vorgestellt, die Gruppe bildet sich neu – alte Mitglieder verschwinden, Neue kommen dazu – es wird ernst / Ernst.Im Orgateam hat jeder seine ganz spezielle Aufgabe und trotzdem ist es wichtig, dass jeder mit jedem kommuniziert, davon lebt das Projekt. Alle müssen sich wegen ihres Budgets mit der Finanzorga absprechen; Technik, Requisite, Kostüme und Maske müssen sich mit der Regie absprechen und Letztere brauchen auch Räumlichkeiten am Aufführungsort, wofür die Aufführungsortorga zuständig ist. Die Öffentlichkeitsorga muss für genügend Aufmerksamkeit sorgen und die ganze Gruppe fürs Flyerverteilen mobiliseren oder mit der Technik einen Termin zum Plakatekleistern ausmachen. Die Seminarorga und die Aufführungsortorga brauchen an den Seminaren und bei den Aufführungen Zeit für Ansagen, welche sie bei der Regie anmelden müssen. Und über alledem wacht die Hauptorga und achtet darauf, dass nichts Wichtiges vergessen geht. Dass auch ja jemand die Eintrittskarten druckt (welche regelmäßig vergessen gehen), und, und, und …Es sind also viel Arbeit, Organisation und Verantwortung, die da auf einen zu kommen.

Aber das Schöne ist, dass man weiß, dass niemand jemals alleine da steht und immer Menschen da sind, die einem unter die Arme greifen, wenn etwas nicht klappt, wie es soll, einem die Schule die Luft nimmt oder man einfach gerade nicht den Kopf hat, um dies oder jenes zu tun.

Und auch, wenn man kurz vor den Aufführungen am liebsten den Kopf in den Sand stecken würde, dann steht man am Ende auf der Bühne, als eine große Gruppe, die etwas geschafft hat und mit der man gemeinsam etwas auf die Beine gestellt hat, das so vorher noch nicht da war.

Das Orgateam stellt sich vor:


Florian (Hauptorga)



Till (Assistenz Hauptorga)
Schüler


Selina (Regie)
Studentin
Max (Technische Leitung)
Auszubildender


Monja (Öffentlichkeitsorga, Assistenz Technische Leitung)
Schülerin


Ida (Öffentlichkeitsorga Assistenz)
Studentin

Jan C(Seminiarorga)
Student


Tom (Aufführungsortorga, Assistenz Seminarorga)
Student


Janik (Sponsoring)



Frederick (Assistenz Sponoring)
Student



Yara (Assistenz Kostüm)
Schülerin

Sofia (Maske)
Schülerin

Jaro (Assistenz Maske)
Schüler
 

Celine (Springer, Kostüm, Assistenz Maske)
Studentin


Jonas (Requisite)
Schüler


Leonie (Assistenz Requisite)



Johannes (Internetorga)
Student